Afrikanische Länder fordern Rassismus-Debatte im Menschenrechtsrat


Afrikanische Länder fordern RassismusDebatte im
Afrikanische Länder fordern RassismusDebatte im Menschenrechtsrat Vor dem Hintergrund weltweiter Anti-Rassismus-Proteste haben mehr als 50 afrikanische Länder eine RassismusDebatte im Uno-Menschenrechtsrat gefordert.


UN-Menschenrechtsrat – Wikipedia
Der UN-Menschenrechtsrat (englisch United Nations Human Rights Council, kurz: UNHRC) löste im Rahmen der von UN-Generalsekretär Kofi Annan vorangetriebenen Reform der Vereinten Nationen im Juni 2006 die UN-Menschenrechtskommission ab. Der Rat kann, wie bereits die Menschenrechtskommission, mit absoluter Mehrheit die Entsendung von Beobachtern zur Überwachung der Menschenrechtssituation in …


10 Jahre UN-Menschenrechtsrat | bpb
10 Jahre UN-Menschenrechtsrat Am 15. März 2006 löste der UN-Menschenrechtsrat die UN-Menschenrechtskommission ab. Trotz einiger Reformen – er ist kleiner und effektiver gestaltet – sieht sich der Menschenrechtsrat mit ähnlicher Kritik wie seine Vorgängerin konfrontiert.


Autoritäre Staaten im UN-Menschenrechtsrat | Aktuell Welt …
Vereinte Nationen Autoritäre Staaten im UN-Menschenrechtsrat. Erneut sind mehrere wegen ihrer Menschenrechtslage umstrittene Staaten in das dafür zuständige UN-Gremium gewählt worden.


Menschenrechtsrat | Deutsches Institut für Menschenrechte
Der Menschenrechtsrat ist ein Nebenorgan der Generalversammlung. Er besteht aus 47 Mitgliedstaaten , die von der Generalversammlung mit absoluter Mehrheit (96 Stimmen) für drei Jahre gewählt werden: 13 Sitze für die afrikanischen, 13 für die asiatischen, 6 für die osteuropäischen, 8 für die lateinamerikanischen und karibischen und 7 für die westeuropäischen und anderen Staaten.


UN-Menschenrechtsrat: Todesstrafe für Homosexualität …
Ein schwaches Argument, da die Resolution zu keinem Zeitpunkt die völlige Abschaffung der Todesstrafe in einem Land forderte. Die Entscheidung des UN-Gremiums bezieht sich ausschließlich auf die oben genannten vier Punkte. Zudem haben auch Ghana und Togo, zwei afrikanische Staaten, in denen Homosexualität momentan unter Strafe steht, für die Resolution und somit gegen die Todesstrafe gestimmt.


Afrikanische Länder fordern Entschuldigung von Trump | Politik
Afrikanische Länder fordern Entschuldigung von Trump Die UN-Botschafter der afrikanischen Länder verurteilen „rassistische und fremdenfeindliche Bemerkungen” des US-Präsidenten.


Afrikanische Staaten: Austritt aus Internationalem …
Afrikanische Staatenlenker haben entschieden, dass ihre Länder gemeinsam aus dem für Völkermord zuständigen Internationalen Strafgerichtshof austreten sollen.


54 afrikanische Länder fordern von Trump Entschuldigung …
Die Länder der Afrikanischen Union haben eine Entschuldigung von US-Präsident Donald Trump für dessen ´Drecksloch´-Kommentar gefordert. In einer am Freitag in Washington verbreiteten …


UN-Menschenrechtsrat: Kein ″Club der Gutmenschen …
Menschenrechte UN-Menschenrechtsrat: Kein “Club der Gutmenschen” Venezuela werden immer wieder Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Nun muss Außenminister Jorge Arreaza sein Land vor dem UN …
Autel Diagnostic Tool

Tagged : / / /